Kunstforum Buddemühle – eine inklusive Begegnungsstätte und Kompetenzzentrum für Outsider Art

Die Idee
Klaus-Peter Kirchner schafft mit der von ihm 2011 gegründeten Aktion-Kunst-Stiftung einen ganz außergewöhnlichen Ort in NRW. Das Kunstforum Buddemühle. Er und seine Frau Mechthild haben dafür den Dreiseitenhof ‚Buddemühle‘ in Welver-Schwefe in der Nähe von Soest gekauft. Das ehemalige Stallgebäude wird auf über 750 qm als Begegnungsstätte umgebaut und wird in NRW bzw. deutschlandweit ein besonderer Ort für die Kunst sein. In dem Gebäude sollen zukünftig unter dem Thema Inklusion und Kultur Veranstaltungen, Ausstellungen, Forschungsmöglichkeiten und vor allem Atelierangebote stattfinden.
Das Neue und Besondere an diesem Vorhaben ist, dass an diesem Ort die zeitgenössische sogenannte Outsider Art einen besonderen Stellenwert erlangt. Künstlerinnen und Künstler mit und ohne geistigem oder psychischem Handicap sollen hier adäquate Atelierräum finden und gemeinsam arbeiten können. Die Atelierplätze sind entsprechend ausgestattet und eine Assistenz steht zur Verfügung, die je nach Bedarf in Anspruch genommen werden kann.
Die inklusive Künstlergruppe DAS ROTE ZEBRA erhält hier ebenfalls Atelierräume. Diese Künstlergruppe schloss sich 2016 zusammen und kann auf viele erfolgreiche Projekte, Ausstellungen und erhaltene Kunstpreise zurückblicken. Die Künstler mit Handicap sind offen für einen intensiven Austausch mit weiteren Künstlern mit und ohne Handicap. Deswegen soll ein „Artist in Residence“ fester Bestandteil des gesamten Vorhabens werden. Es sollen entsprechend Stipendien als Wohn- und Arbeitsstipendien vergeben werden. So können Begegnungen, Austausch und gemeinsame Projekte von Künstlerinnen und Künstlern mit und ohne Handicap stattfinden, so dass Inklusion gelebt wird.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Begegnung von Fachleuten der Kunstszene aber auch ganz besonders der Menschen in der Region mit der zeitgenössischen Outsider Art. Es können Forschungsprojekte durchgeführt werden, da die Aktion-Kunst-Stiftung mittlerweile über eine große und bundesweit beachtete Sammlung von Kunstwerken und ein großes Know How in diesem Bereich verfügt.
Hier sind über 35 Jahre Erfahrung von Klaus-Peter Kirchner mit seiner künstlerischen Förderung von Menschen mit Behinderungen ein großer ‚Schatz‘, der von vielen Menschen noch nicht entdeckt wurde, da der Zugang zu den Kunstwerken vielfach erschwert ist.
Die Künstler arbeiten Zuhause, in Ateliers oder Werkstätten, die zu Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen gehören, ohne, dass ihre Talente entdeckt und gefördert werden. Sie arbeiten autodidaktisch, da ihnen der Zugang zu professionellen Bildungswegen verwehrt wird. Klaus-Peter Kirchner hat viele von ihnen in den letzten Jahren entdeckt, gefördert und in zahlreichen Ausstellungen, sowie durch den Aktion-Kunst-Preis einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Der professionelle Umgang mit Kunst, wozu sowohl der Ort, als auch die Kuratierung und Präsentation der Kunstwerke gehört, ist gelebte Inklusion!

Das Programm

Die Aktion-Kunst-Stiftung organisiert und initiiert kulturelle Veranstaltungen. Es entstehen Ausstellungsräume, in denen zum einen in Sammlungspräsentationen die Outsider Art repräsentativ und zum anderen wechselnde Ausstellungen zu sehen sein sollen. Der Ausstellungsbereich sowie der Forschungsbereich sollen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

So soll eine intensive Kommunikation mit den Menschen der Region und weit darüber hinaus stattfinden können.

Die Künstlerinnen und Künstler der Ateliers werden jeweils in das Programm mit einbezogen. So bietet sich auch gerade die Möglichkeit für Menschen, die erstmalig der Outsider Art begegnen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und in den Ateliers einen direkten Eindruck von der Arbeit zu bekommen.

Ansprechpartner und Kontaktdaten

 

Aktion-Kunst-Stiftung gemeinnützigen GmbH
Kunstforum Buddemühle
Klaus-Peter Kirchner
Buddemühle 1
59514 Welver

 

Tel. 02921 3462902

info@aktion-kunst-stiftung.de

info@kunstforum-buddemuehle.de

www.aktion-kunst-stiftung.de

www.kunstforum-buddemuehle.de

Das Kunstforum Buddemühle liegt in der Nähe von Soest, Werl, Welver und Hamm. In Hamm gibt es einen ICE-Bahnhof. In Borgeln ca. 1 km vom „Kunstforum Buddemühle“ einen Bahnhof, in dem Regionalbahnen halten. Dieser Bahnhof ist behindertenfreundlich und mit Rollstühlen passierbar.

Kunstforum Buddemühle

 

Diese Seite ist in Bearbeitung.