Aktion-Kunst-Stiftung | Unsere Ziele
1006
page-template-default,page,page-id-1006,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.9,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Ziele der Aktion-Kunst-Stiftung

Mit ihren Zielen möchte die Aktion-Kunst-Stiftung künstlerisch begabten Menschen mit psychischem und geistigem Handicap im deutschsprachigen Raum mehr Möglichkeiten als Künstler geben. Sie möchte:

 

  • die Arbeiten dieser Künstler durch Ausstellungsarbeit sowie das Halten von Vorträgen und Durchführen von Symposien über die nationalen Grenzen hinaus für eine breite Öffentlichkeit sichtbar machen.

 

  • die Bedeutung Künstler und ihrer Werke in einem professionellen Kontext stellen und somit für einen fruchtbaren Austausch mit der Gesellschaft sorgen.

 

  • ihr künstlerisches Talent durch einen Kunstpreis anerkennen.

 

  • ihr Talent entdecken und ihr künstlerisches Schaffen durch eine professionelle, künstlerische Ausbildung fördern; und dies fernab therapeutischer oder pädagogischer Ansätze, sondern durch eine ausschließlich künstlerisch-handwerkliche Auseinandersetzung. Zu diesem Zweck ist die Kunstakademie direct art academy für künstlerisch talentierte Menschen mit psychischem und geistigem Handicap in Planung, für deren Besuch die Stiftung Stipendien vergeben will. Diese Kunstakademie wäre die Erste ihrer Art und einzigartig im europäischen Raum.

 

  • eine umfassende kunsthistorische Sammlung wichtiger zeitgenössischer Werke künstlerisch begabter Menschen mit psychischem und geistigem Handicap anlegen und so für die Nachwelt erhalten.

 

  • ihre Werke – sei es durch den Verkauf in einem eigenen Showroom, die Herstellung von Publikationen, Postkarten, Kalendern oder ähnlichem – mit Hilfe einer „non-profit“-Agentur vertreiben, um diesen Menschen mehr Eigenständigkeit und Spielraum zu geben, sowie die Ausbildung weiterer begabter Künstler ermöglichen.

 

  • Forschungsaufträge durch die Stiftung initiieren, begleiten und fördern, die einen Bezug zur Kunst bei Menschen mit psychischem und geistigem Handicap ergründen.

 

Um all dies umzusetzen, entschlossen sich der Künstler Klaus-Peter Kirchner und seine Ehefrau Mechthild Kirchner, die seit 20 Jahren als Pädagogin für Gestaltungstechnik/Kunst und Englisch an einem Berufskolleg arbeitet, 2011 zur Gründung der Aktion-Kunst-Stiftung. Mit ihrem persönlichen und finanziellen Engagement wollen sie als Sprachrohr für die ungesehene Kunst dieser begabten Menschen mit psychischem und geistigem Handicap fungieren.