Aktion-Kunst-Stiftung | Aktivitäten 2015
2398
page-template-default,page,page-id-2398,page-child,parent-pageid-278,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.9,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Was bisher geschehen ist

In vielen Projekten konnte die Aktion-Kunst-Stiftung künstlerisch talentierte Menschen mit geistigem oder psychischem Handicap fördern und ihnen zu einer künstlerischen Entwicklung helfen.

Diese Arbeit konnte nur durch die Hilfe zahlreicher Spender und des Engagements der Stifter erreicht werden.

Hierfür sagen wir herzlichen Dank!

Nachfolgend sehen Sie eine Auswahl der wichtigsten Projekte der Aktion-Kunst-Stiftung aus dem Jahr 2015.

Chronik der Aktion-Kunst-Stiftung 2015

Testbereich:

Zukünftige Ereignisse hier erstellen (nicht sichtbar) und später runterziehen (sichtbar).

November 2015

Impulsvortrag beim OWL Werktag // Inklusive Kulturen in der Theaterwerkstatt Bethel in Bielefeld

Klaus-Peter Kirchner hielt einen Impulsvortrag im Rahmen des OWL Werktags // Inklusive Kulturen in Bielefeld, an dem Kulturschaffende, Vertreter von Kultureinrichtungen, -vereinen, -verwaltung, -politik u.a. teilnahmen.

Offenes Atelier

Ausstellungseröffnung  in der DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf

№ 7 INTIME 2 SELECTION – Stefanie Bubert, Andreas Fink, Olga Mezenceva, Lars Otten, Markus Zumpe

Oktober 2015

Live Performance „Dialog mit Josef Hofer“ mit instrumentaler Begleitung

Fotos: Klaus-Peter Kirchner

Ehrenamtstag der Evangelischen Erwachsenenbildung des Ev. Kirchenkreises Soest zum Thema: „Inklusion in unserem Leben – geht doch!“ in Bad Sassendorf

Klaus-Peter Kirchner war mit den Künstlern des Offenen Ateliers zum Ehrenamtstag eingeladen, um die Feierstunde für die ehrenamtlich Tätigen mit  einer Lesung zu den Kunstwerken der Künstler zu bereichern. Mehrere Autoren hatten sich mit den Bildern von Daniel Egberts, Ingo Karschen, Melissa Raymaekers, Gabriele Reisner, Melanie Woste und Markus Zumpe auseinander gesetzt und individuelle, eindrucksvolle Gedichte, Texte oder Geschichten zu den Kunstwerken verfasst.

Lohner Kirchenkunst-Projekt

Die Evangelische Kirche in Westfalen rief für 2015 das Themenjahr „Bibel und Bild“ aus. Aus diesem Anlass initiierte Pastor Christian Casdorff in Zusammenarbeit mit Klaus-Peter Kirchner und den Teilnehmern des Offenen Ateliers ein Projekt zur Gestaltung der drei Nischen im Chorraum der St. Pantaleon-Kirche in Lohne.

Während des Offenen Ateliers erarbeiteten Angela Auer, Melissa Raymaekers, Melanie Woste und Markus Zumpe ein Werk zu wichtigen Themen des Kirchenjahres.

In diesem Kunstprojekt wurde in einem feierlichen Rahmen mit Musik von Bettina und Christian Casdorff in der Kirche in Lohne drei Kunstwerke an drei verschiedenen Ausstellungseröffnungen übergeben.

In der ersten Nische ist das Kunstwerk „Geburt und Ankommen“ übergeben worden.

Pfarrer Christian Casdorff und Klaus-Peter Kirchner stellten das 2. Kunstwerk mit dem Titel „Tod und Wiederkehr“ für die zweite Nische in der evangelischen Pantaleon-Kirche in Lohne vor.

Das letzte Kunstwerk für die dritte Nische „Lebendiger Glaube“ wurde im Oktober übergeben.

Klaus-Peter Kirchner gab jeweils einführende Worte zu den Künstlern und ihren Kunstwerken. Pfarrer Christian Casdorff hatte selbst komponierte Musik für den Rahmen der Projektvorstellung ausgesucht, die er mit seiner Frau Bettina Casdorff (Gesang) vortrug.

Zum Abschluss spielte Pfarrer Casdorff auf einem Laptop ein Musikstück, das Hikari Oe komponiert hat. Hikari ist der Sohn des japanischen Literatur-Nobelpreisträgers Kenzaburo Oe und hat ein geistiges Handicap.

Fotos: Vitus Kirchner

September 2015

Sommerakademie 2015

Die Sommerakademie 2015 war für alle Teilnehmer ein tolles Erlebnis. In der Sommerakademie können Menschen mit psychischem und geistigem Handicap ihre künstlerischen Fähigkeiten unter fachkundiger Begleitung ausbauen und erweitern. Gespräche und Filme über Künstler, sowie Museumsbesuche sind fester Bestandteil der Sommerakademie.

Es wurden für die Sommerakademie Stipendien vergeben, so dass besonders begabte Menschen mit Handicap, die sich sonst die Reise nicht hätten finanzieren können, mitfahren konnten.

Fotos: Klaus-Peter Kirchner, Simon Franke

Offenes Atelier

Das Offene Atelier findet zu festen Terminen im Jahr statt. Hier können die Teilnehmer ihrer Kreativität freien Lauf lassen und sich weiterentwickeln. Der künstlerische Leiter des Ateliers, Klaus-Peter Kirchner, unterstützt die Malenden beim Schaffensprozess. Außerdem eine Assistenzkraft anwesend, die für den Zugang zu Malmaterialien sorgt.

Interessierte können sich gerne bewerben und in einem Vorgespräch einige ihrer Arbeiten mitbringen. Danach besteht die Möglichkeit, sich an einem Probetag das Offene Atelier anzuschauen. Im Anschluss wird über eine dauerhafte Teilnahme entschieden.

Haben wir Ihr/Euer Interesse geweckt? Dann melden Sie sich einfach per E-Mail unter info@aktion-kunst-stiftung.de oder telefonisch unter 0 29 21 / 34 62 902.

Ausstellungseröffnung in der DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf

№ 6 TROUGH THE LOOKING-GLASS – Josef Hofer

August 2015

Ausstellungseröffnung „AnsichtsSache“ in der Bezirksregierung Arnsberg

Dr. Gerd Bollermann eröffnete die Ausstellung „AnsichtsSache“ in Anweisenheit vieler Gäste und einiger Künstlerinnen und Künstler. Klaus-Peter Kirchner, geschäftsführender Gesellschafter und Kurator der Ausstellung, stellte die beteiligten Künstler und ihre besonderen „Ansichten“ kurz vor.

Im Anschluss führte Klaus-Peter Kirchner durch die Ausstellung und erläuterte anhand der Werke die künstlerischen Positionen der Künstler.

Bis zum 23.09.2015 werden die Werke von 17 Künstlern in der Bezirksregierung Arnsberg zu sehen sein.

Foto: Vitus Kirchner

Offenes Atelier

Juni 2015

Offenes Atelier

Verleihung des 2. Aktion-Kunst-Preises der Aktion-Kunst-Stiftung

Anlässlich der Eröffnung der Preisträgerausstellung inTime2 wurde der 2. Aktion-Kunst-Preis der Aktion-Kunst-Stiftung verliehen. Die Ausstellung wurde durch den Schirmherren 1. Vizepräsident des Landtags NRW Eckhard Uhlenberg eröffnet. Klaus-Peter Kirchner, Kurator und geschäftsführender Gesellschafter der Aktion-Kunst-Stiftung überreichte den ersten Preis an Stefanie Bubert. Der zweite Preis ging an Lars Otten. Der dritte Preis, ein Publikumspreis, bekam am Ende der Ausstellung Melanie Woste. Diese Preisträger erhielten einen Gutschein für Kunstmaterial. Außerdem erhielten alle nominierten Künstler eine Urkunde.

Eine umfangreiche Publikation dokumentiert diesen mittlerweile größten deutschen Kunstpreis für Menschen mit psychischem oder geistigem Handicap.

Lohner Kirchenkunst-Projekt

Die Evangelische Kirche in Westfalen rief für 2015 das Themenjahr „Bibel und Bild“ aus. Aus diesem Anlass initiierte Pastor Christian Casdorff in Zusammenarbeit mit Klaus-Peter Kirchner und den Teilnehmern des Offenen Ateliers ein Projekt zur Gestaltung der drei Nischen im Chorraum der St. Pantaleon-Kirche in Lohne.

Während des Offenen Ateliers erarbeiteten Angela Auer, Melissa Raymaekers, Melanie Woste und Markus Zumpe ein erstes Werk zu wichtigen Themen des Kirchenjahres.

In diesem Kunstprojekt wurde in einem feierlichen Rahmen mit Musik von Bettina und Christian Casdorff in der Kirche in Lohne drei Kunstwerke an drei verschiedenen Ausstel- lungseröffnungen übergeben.

In der ersten Nische ist das Kunstwerk „ Geburt und Ankommen“ übergeben worden.

Pfarrer Christian Casdorff und Klaus-Peter Kirchner stellten das 2. Kunstwerk mit dem Titel „Tod und Wiederkehr“ für die zweite Nische in der evangelischen Pantaleon-Kirche in Lohne vor.

Das letzte Kunstwerk für die dritte Nische „Lebendiger Glaube“ wird im Oktober übergeben.

Klaus-Peter Kirchner gab jeweils einführende Worte zu den Künstlern und ihren Kunstwerken. Pfarrer Christian Casdorff hatte alte und neue Musik für den Rahmen der Projektvorstellung ausgesucht, die er mit seiner Frau Bettina Casdorff (Gesang) vortrug.

Zum Abschluss spielte Pfarrer Casdorff auf einem Laptop ein Musikstück, das Hikari Oe komponiert hat. Hikari ist der Sohn des japanischen Literatur-Nobelpreisträgers Kenzaburo Oe und hat ein geistiges Handicap.

Fotos: Vitus Kirchner

Besuch von Herrn Dr. Sauter und Studenten der Universität Dortmund

Herr Dr. Sauter und sechs Studenten der Universität Dortmund aus dem Fachbereich Rehabilitationspädagogik besichtigten die Ausstellung „Landschaft“ im Atelierhaus Kirchner und diskutierten anschließend mit Klaus-Peter Kirchner über die Künstler und Inklusion.

Mai 2015

Ausstellungseröffnung in der DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf

№ 5 TRAUMWEIB PFERD – Rudolf Bodmeier

Vortrag „Behindert, aber mit Genius. Wie kann Kunst inklusiv sein?“ an der Evangelischen Fachhochschule in Bochum

Klaus-Peter Kirchner diskutierte mit Studenten der Evangelischen Fachhochschule RWL in Bochum seinen Vortrag: „Behindert, aber mit Genius. Wie kann Kunst inklusiv sein?“.

April 2015

Jurierung der Teilnehmer am Aktion-Kunst-Preis 2015

Aus ca. 1.750 Werken wählte die Jury 125 Werke von 33 Künstler für die Preisträger- ausstellung im Museum Abtei Liesborn aus.

Die Ausstellung wurde am 14. Juni um 15.00 Uhr an Anwesenheit von zahlreichen Besuchern eröffnet.

Zur Ausstellung erschien ein umfangreicher Katalog.

In der Jury waren:

Christian Luig, Diplom Grafikdesigner, Sammler von Outsiderkunst und Sponsor

Monika Schnetkamp, Vorsitzende der Arthena Foundation

Prof. Dr. Erich Franz, Kunsthistoriker

Klaus-Peter Kirchner, Künstler und geschäftsführender Gesellschafter der Aktion-Kunst-Stiftung

Schirmherr des Aktion-Kunst-Preises 2015 war Eckhard Uhlenberg, 1. Vizepräsident des Landtages Nordrhein-Westfalen.

Von links: Christian Luig, Diplom Grafikdesigner, Sammler von Outsiderkunst und Sponsor, Monika Schnetkamp, Vorsitzende der Arthena Foundation, Prof. Dr. Erich Franz, Kunsthistoriker, Klaus-Peter Kirchner, Künstler und geschäftsführender Gesellschafter der Aktion-Kunst-Stiftung

Vorträge „Behindert aber mit Genius. Wie kann Kunst inklusiv sein?“ und „Wie wünsche ich mir die inklusive Kulturlandschaft Westfalen-Lippe im Jahr 2050?“ bei der Westfälischen Kulturkonferenz 2015

Klaus-Peter Kirchner hielt die Vorträge „Behindert aber mit Genius. Wie kann Kunst inklusiv sein?“ und „Wie stelle ich mir die inklusive Kunst Westfalen-Lippe im Jahr 2050 vor?“ im Rahmen der Westfälischen Kulturkonferenz 2015 in Bad Sassendorf.

Offenes Atelier

März 2015

Ausstellungseröffnung in der DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf

№ 4 KAKTEENHERZ – Menia

Februar 2015

Offenes Atelier

Januar 2015

Lohner Kirchenkunst-Projekt

Die Evangelische Kirche in Westfalen rief für 2015 das Themenjahr „Bibel und Bild“ aus. Aus diesem Anlass initiierte Pastor Christian Casdorff in Zusammenarbeit mit Klaus-Peter Kirchner und den Teilnehmern des Offenen Ateliers ein Projekt zur Gestaltung der drei Nischen im Chorraum der St. Pantaleon-Kirche in Lohne.

Während des Offenen Ateliers 2014 erarbeiteten Angela Auer, Melissa Raymaekers, Melanie Woste und Markus Zumpe ein erstes Werk zu wichtigen Themen des Kirchenjahres.

Das Kunstprojekt wurde in einem feierlichen Rahmen mit Musik von Bettina und Christian Casdorff in der Kirche in Lohne am 31.01.2015 eröffnet.

Im Laufe des Jahres werden zwei weitere Kunstwerke für die beiden anderen Nischen geschaffen.

Foto: Vitus Kirchner

Ausstellung zum Lohner Kirchenkunst-Projekt

Fotos: Vitus Kirchner

Ausstellungseröffnung in der DIRECT ART GALLERY in Düsseldorf

№ 3 SILENT MOTION – Aaron Fahlefeld, Gotthard Graubner, Wolfgang Orend

Offenes Atelier